Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Freeze/Gerät bei Installation ausschließen

Servus,
ich versuche gerade, opensuse 11 auf meinem Laptop zu installieren. Leider bleibt er bei der abschließenden Konfiguration zuverlässig hängen (freeze, nur Netzschalter hilft).
Das Laptop hat eine kaputte (onboard-) Netzwerkkarte, die genau solche Freezes produziert, wenn sie benutzt wird. Daher vermute ich, dass die Installation bei der Konfiguration dieser Karte hängen bleibt.
Kann man dort (während der Installation) schon irgendwie verhindern, dass auf das Gerät zugegriffen wird? Oder hat jemand ne andere Idee, woran das liegen könnte?
Sonst muss ich den ganzen Krempel "zu Fuß" einstellen...

Daten zum Laptop:
Acer Travelmate 529TXV
Mobile PIII 850
256MB RAM


Antworten zu Suse: Freeze/Gerät bei Installation ausschließen:

kannst du die karte nicht im bios ausstellen?
wenn sie defekt ist, haste eh keinen nutzen davon!



zur installation selbst kann ich dir leider nicht helfen! (bin froh, dass bei mir bis jetzt alles glatt ablief^^)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nein, kann ich im Bios leider nicht abstellen. Das ist eh nur son mageres Alibi-Bios, mehr als die Bootreihenfolge gibts da (fast) nicht zum Einstellen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hola

selbst wenn du die netzwerkkarte im bios deaktivieren könntest, haste doch gar nichts davon, da du ohne netzwerk doch auch keine updates kriegst

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich hab noch ne PCMCIA-Karte, die funktioniert. Habs jetzt manuell konfiguriert, ist Dank Yast oder wie das Teil heißt kein Problem. Dann updaten lassen, jetzt startet der X-Server nicht mehr. Großes Kino. Genau so hatte ich mir das vorgestellt*.
Versuche gerade, das wieder hinzubiegen - mal gucken, vielleicht klappts ja. Obwohl ich wenig Hoffnung habe...

*) Bei mir hat nämlich noch nie eine Linux-Installation reibungslos funktioniert.

Schau mal in der /etc/X11/xorg.conf, ob Deine Grafikkarte (welche ist das?) da überhaupt korrekt eingetragen ist.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ist ne ATI Rage Mobility. Bin jetzt nicht der, der fließend Xorg.config spricht, aber für mich sah das OK aus.
So, meine Reparaturversuche waren teilweise erfolgreich, der X-Server startet wieder. Kde aber nicht (Could not start kdeinit4). Das sollte aber zu lösen sein...

Die Fehlermeldung solltest Du genauer wiedergeben, da steht doch bestimmt noch etwas mehr, oder?

Übrigens: SuSE 11.0 mit KDE4 auf 'nen 256MB-RAM-Lappy wird hinsichtlich der performance nicht so der Brüller werden...

« Letzte Änderung: 29.10.08, 21:11:53 von gropiuskalle »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nach dem graphischen Anmeldescreen kommt ein kleines Fenster, wo drinsteht: Could not start kdeinit4. Check your installation (bin mir nicht ganz sicher; auf jeden Fall nix von großer Aussagekraft). Mach jetzt gerade das Update auf KDE 4.1.2 (hoffe ich jedenfalls).
Dass die Performance nicht überragend wird, ist mir klar. War aber eigentlich ganz zufrieden (als es noch lief). Wenns mir zu langsam wird nehme ich halt IceWM, der ist schnell (und funktioniert im Moment auch ;) ).

Ein upgrade würde ich auch mal versuchen - berücksichtige aber, dass Du neben den KDE4-Factory-Quellen auch noch das KDE:Qt-Repo benötigst, sonst können nicht alle Abhängigkeiten aufgelöst werden.

http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/Qt/openSUSE_11.0/

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

OK, danke. Werd ich dann nachher nochmal gucken, ob der Qt-Krams so passt (bisher hat er nicht gemeckert). Irgendwie geht das ziemlich langsam - ist das normal? Hab vor einer guten Stunde angefangen und bin jetzt bei 20%. Der Download scheint mir doch arg langsam...

EDIT: So, Update ist durch. Läuft alles.

« Letzte Änderung: 29.10.08, 23:31:32 von Lisaa »

Kleiner Nachtrag: bin mir gerade nicht ganz sicher, ob dieser Qt-channel für dependencies benötigt wird oder einfach dafür, dass benötigte Bibliotheken und sonstige core-Elemente in Versionen vorliegen, die ein reibungsloses Funktionieren von KDE4... kurz: binde diese Quelle mal auf jeden Fall ein und mach ein

zypper dup
...damit die aktuellen Qt-Kisten auch auch dieser Quelle gezogen werden.

Eigentlich sind die SuSE-Quellen übrigens recht fix; bei mir lief ein komplettes KDE4-upgrade gerade in etwa rund 15 Minuten (DSL 8000 oder so) durch.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

OK, danke. Ich schätze mal, dass es nicht benötigt wird. Hab mir mal die dort vorhandenen Paketversionen angesehen - es gab keine neueren als die, die von meiner KDE-Update-Quelle (ftp5.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/KDE:/KDE4:/Factory:/Desktop/openSUSE_11.0) kamen.

Hm, wie gesagt, es geht um die Qt-Versionen - wird auch vom openSUSE-Team so empfohlen:

Zitat
Hinweis: Seit 15 Sep 2008 braucht man auch das KDE:Qt repository. Wenn Sie KDE:KDE4:Factory:Desktop benutzen, dann bitte jetzt auch dieses Repository http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/Qt/openSUSE_XX.x hinzufügen.

Quelle: opensuse.org

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

OK, gut zu wissen das. Ist im Moment aber nicht mehr relevant. Gestern lief es einwandfrei, heute kriege ich die Kiste nicht mehr gestartet, weil das filesystem (ext3) scheinbar komplett zerschossen ist. Warum auch immer. fsck findet so ca. 50000000000 illegal blocks & Co...


« Scanner im Netzwerk freigebenSuse: java plugin firefox »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Laptop
Veralteter Begriff für einen mobilen Computer. Siehe auch Notebook...

Netzwerkkarte
Die Ethernetkarte, auch Netzwerkkarte, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (zum Beispiel, um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder schnel...

Ethernetkarte
Die Ethernetkarte, auch als Netzwerkkarte bezeichnet, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (z.B. um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder ...